Improvisieren bei kleinen und großen Wehwehchen

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Esther

42, Weiblich

  

Spezialisierung: SML

Beiträge: 128

Improvisieren bei kleinen und großen Wehwehchen

von Esther am 25.12.2017 14:35

Dachte mir man könnte hier mal ein paar Hausmittelchen austauschen, bestenfalls welche, die man selbst schon getestet hat. Bin ja hier nicht die einzige, die versucht ohne Arzt auszukommen, wenn es geht.

Habe z.B. neulich ein gutes Mittel gegen Abzesse gefunden: Ringelblumensalbe. War schon nach 3-4 Tagen weg. An manchen Stellen will man einfach nicht schnibbeln.

Schwedenbitter kennen hier offenbar auch einige. Habe da noch nicht alle Anwendungsgebiete ausprobiert.
Aber ich habe damit mal in 3 Tagen und 3 Nächten eine eitrige Mandelentzündung kuriert (als ich noch Mandeln katte). Soll mir mal ein Arzt erzählen, dass er das mit Antibiotika schneller schafft...
Eine üble Zahnfleischentzündung habe ich damit auch vor kurzem weg gekriegt, auch innerhalb von etwa 3 Tagen.
Und wenn ich mich mal wieder am Ofen verbrenne verhindert es Blasenbildung oder das lästige Brennen.
Wäre gespannt auf andere Erfahrungen.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 25.12.2017 17:00.

Konz
Administrator

30, Männlich

  

Administrator Spezialisierung: DPL

Beiträge: 366

Re: Improvisieren bei kleinen und großen Wehwehchen

von Konz am 24.01.2018 00:08

Teebeutel sollen eine gute WUndauflage bei kleineren, nicht offenen, Wunden sein.
Dabei soll Schwarztee verwendet werden ohne Fruchtzusätze.

Tee mir einem Teebeutel aufkochen, dann abkühlen lassen, nicht direkt auflegen, sondern erst 1-2 Schichten Wundverband umwickeln, dann den feuchten Teebeutel und im Anschluss mit einem weiteren Verband fixieren.

Auch bei Warzen soll den selbe "Trick" funktionieren.

"Der Unterschied zwischen Panik und klarem Verstand ist die Vorbereitung."

Antworten

« zurück zum Forum